Digitale Transformation

Computern eine Stimme geben

Eine SMS beim Wäscheaufhängen diktieren, E-Mails im Auto vorlesen lassen und auf Zuruf das Licht ein- und ausschalten: Sprachassistenten können in vielen Bereichen den Alltag erleichtern und effizienter machen. Raffaela Rein, Gründerin und CEO von CareerFoundry, erklärt im Video, was einen gutes „Voice User Interface Design“ ausmacht, welches Potenzial Sprachassistenten für die Wirtschaft haben und welche Rolle Voice User Interface Designer dabei spielen.

Teilen auf

 

Ein gutes Sprachinterface sollte wie ein Mensch sein

Sie heißen Alexa, Siri, Cortana oder Google Home und sie ziehen in immer mehr Haushalten ein. Ende 2017 besaßen mehr als 70 Millionen Haushalte weltweit einen Sprachassistenten. Diese übernehmen das Schreiben von Einkaufszetteln, spielen Musik ab oder informieren über das Wetter – alles ohne lästiges Tippen auf Tastaturen oder Smartphones.

Damit die Verständigung zwischen Mensch und Maschine funktioniert, braucht es ein gutes Voice User Interface Design. Dabei geht es darum, die Interaktion zwischen Mensch und Sprachassistent zu gestalten. Der Computer sollte die Fragen des Nutzers problemlos verstehen und möglichst genau darauf eingehen. „Ein gutes Sprachinterface sollte wie ein Mensch sein“, sagt Expertin Raffaela Rein. Sie glaubt, dass intelligente Sprachassistenten in Zukunft ihren Nutzern sogar Ratschläge geben können, zum Beispiel, welche Kleidung für das aktuelle Wetter geeignet ist.

Voice User Interface Designer gesucht

Um das zu ermöglichen, braucht es Voice User Interface Designer. Sie gestalten, erschaffen und verbessern Voice-Erlebnisse. Die Schwierigkeiten daran: Zum einen gibt es im Gegensatz zum Design von Apps oder Webseiten bei Sprachassistenten kein Interface, also keine Bildschirme, Tastaturen oder Schalter. Zum anderen muss sowohl auf den Endnutzer eingegangen werden, als auch der Sprachassistent designt werden, zum Beispiel, wie er spricht und auf welche Art und Weise er reagiert. Viele Unternehmen suchen momentan Voice User Interface Designer, da sie mit Sprachassistenten das Nutzungserlebnis ihrer Produkte verbessern möchten.

Anwendungsbeispiele in vielen Branchen

Wer Blockchain für sein eigenes Unternehmen nutzen möchte, sollte sich zuerst genau überlegen, welche Vision er verfolgen und welches Geschäftsmodell er verändern möchte, rät Experte Simon D. Bartmann. Dann sollte die Firma Programmierer und Softwareberater hinzuzuziehen, um auch technisch ausloten zu können, welche Anwendungsmöglichkeiten es gibt. Wichtig sei ein enger Austausch mit der Community, beispielsweise auf Messen und Kongressen. Letztendlich sei es aber am besten, neue Business-Modelle einfach auszuprobieren.

Anwendungspotenziale für Spracherkennung gibt es in vielen Branchen: Die Automobilindustrie nutzt Spracherkennung, um das Autofahren bequemer und sicherer zu machen. So können Fahrer Nachrichten schreiben oder Anrufe tätigen, ohne den Blick weg von der Straße auf das Smartphone zu richten. Auch Callcentern eröffnet Spracherkennung neue Möglichkeiten. Einfache Fragen und Anliegen können künftig von Computern erledigt werden. Ein weiterer Bereich mit großem Potenzial sind Übersetzungen. In Zukunft könnten Sprachassistenten die Rolle von Dolmetschern übernehmen und bei Geschäftsterminen oder auf Urlaubsreisen simultan übersetzen.

(Bitkom bietet gemeinsam mit der Firma Career Foundry zweitägige Lehrgänge für Voice User Interface Designer an.)

Ansprechpartner

 

Vincent Bergner

Customer Relationship Manager

v.bergner@bitkom-service.de

T: 030.27576-539

6 von 10

Nutzern bedienen ihr Smartphone per Stimme. Am häufigsten wird die Sprachsteuerung genutzt, um Kontakte anzurufen oder Textnachrichten zu verfassen.