Digitale Transformation

Der Bitkom Digital Office Index

Um den Digitalisierungsgrad deutscher Unternehmen messen zu können, hat der Bitkom Indikatoren entwickelt, die im Digital Office Index zusammengeführt werden. Diese Indikatoren umfassen Digitalisierungsvoraussetzungen, Digitalisierungsfortschritt sowie Digitalisierungseffekte und -perspektive. Eine Studie hat gezeigt: Von der Digitalisierung profitieren alle – die Unternehmen, die Mitarbeiter und die Kunden.

Teilen auf

Ausgangslage

Diskussionen über die Digitalisierung finden oft auf einer sehr abstrakten Ebene statt. Neben innovativen Disruptionen sind jedoch auch die Mühen der Ebene nicht zu vernachlässigen: Wie steht es um die Digitalisierung von Workflows, Dokumentenmanagement und  Kundenkommunikation? Wie werden Rechnungen gestellt und empfangen? Welche Branchen und Abteilungen sind am stärksten digitalisiert? Diese und weitere Fragen stehen am Ausgangspunkt einer Erhebung des Bitkom zur Digitalisierung in deutschen Unternehmen. Die Befragung wurde Ende 2015 durchgeführt, Zielgruppe war das höhere Management in Unternehmen ab 20 Mitarbeitern.

Die Studie will als Benchmark dienen, um Unternehmen eine differenzierte Einschätzung ihres eigenen Digitalisierungsgrads zu ermöglichen. Entsprechend bietet der Bitkom auf seiner Internetseite auch ein Online-Benchmarking an.

Zentrale Ergebnisse

Nur 40% der deutschen Unternehmen haben eine Digitalstrategie, wobei es große branchenspezifische Unterschiede gibt. Banken und Versicherungen sind Vorreiter; Pharma, Chemie und Lebensmittel Schlusslichter.

Die Hälfte der Unternehmen digitalisiert Dokumente, 44% verfügen über digitale Workflows, 35% über ein digitales Dokumentenmanagement.

Produktion und Personal sind die am weitesten digitalisierten Abteilungen.

Die größten Hürden bei der Digitalisierung sind vermeintliche Kosten und mangelnde Qualifikation der Mitarbeiter.

Je größer ein Unternehmen, desto digitaler ist es – hierbei ist allerdings zu beachten, dass Unternehmen unter 20 Mitarbeitern nicht in die Studie eingingen. Kleine digitale Start-Ups wären somit nicht erfasst.

Wie nicht anders zu erwarten, geht ein hoher Digitalisierungsgrad einher mit einer zentralen Digitalstrategie und einem zentralen Verantwortlichen.

Kernaussagen Bitkom Digital Office Index

Europäischer Kontext

Laut einer Studie von McKinsey in 2016 realisiert Deutschland nur 10% seines Potenzials im Bereich der Digitalisierung. Der europäische Durchschnitt liegt bei 10%, die USA und UK liegen bei 17% bzw. 18%.

Der MGI (McKinsey GIobal Institute) Industry Digitisation Index erhebt den Anspruch, die erste europaweite Erhebung zum Stand der Digitalisierung zu sein. Sie zeigt ein differenziertes Bild bezogen auf die Bevölkerung, Privatwirtschaft, europäischen Binnemarkt und staatliches Handeln.

Ansprechpartner

 

Vincent Bergner

Customer Relationship Manager

v.bergner@bitkom-service.de

T: 030.27576-539

Es wird Zeit, dass noch mehr Unternehmen erkennen, welches hohe Potenzial die Digitalisierung der Geschäftsprozesse mit sich bringt.

Jürgen Biffar, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM Bitkom e.V.

9 von 10

Unternehmen sehen den digitalen Wandel als Chance.

Der Bitkom Digital Office Index konstatiert eine grundsätzlich positive Einstellung gegenüber dem digitalen Wandel.

Deutschland realisiert nur

10%

seines Potenzials im Bereich der Digitalisierung.

Eine McKinsey Studie zeigt, dass Deutschland bislang viele Chancen ungenutzt lässt.