Digitale Transformation

Wie Blockchain die Energiewirtschaft verändert

Blockchain habe in vielen Fällen enormes Potenzial, Geschäftsmodelle und Marktverhältnisse komplett neu zu definieren, sagt Blockchain-Experte Simon D. Bartmann von der BTC – Business Technology Consulting AG. Im Video erklärt er, wie die Technologie den Energiesektor umkrempeln kann, welche Rolle Smart Contracts dabei spielen und was Unternehmen beachten sollten, wenn sie selbst in Blockchain-Anwendungen einsteigen möchten.

Teilen auf

 

Intermediäre werden überflüssig

Als Technologie hinter der Digital-Währung Bitcoin ist Blockchain bekannt geworden. Doch sie hat das Potenzial, auch andere Märkte komplett neu zu definieren, zum Beispiel die Energiewirtschaft. Blockchain beschreibt Bartmann als „digitale Plattform, die Transaktionen validiert und speichert“. Informationen über Transaktionen werden in Blöcken festgehalten. Da alle Blöcke durch sogenannte Hashs miteinander verbunden sind, lassen sich die Einträge im Nachhinein nicht mehr verändern. Das schafft Vertrauen, Sicherheit und schnelle Transaktionen. Intermediäre werden überflüssig. Das gilt zum Beispiel auch für den Strommarkt, auf dem der Energiehandel über zentrale Strombörsen erfolgt. 

Jeder Haushalt kann am Strommarkt handeln 

Auch für Peer-to-Peer-Transaktionen auf dem Strommarkt bietet Blockchain enormes Potenzial, insbesondere kombiniert mit Smart Contracts. Dies sind automatisierte Verträge, die dann entstehen, wenn bestimmte – von Anbietern und Nachfragern festgelegte – Bedingungen erfüllt sind. Wenn beispielsweise Person A den mit der eigenen Photovoltaikanlage erzeugten Strom zu einem bestimmten Preis verkaufen möchte und Person B bereit ist, Strom zu diesen Konditionen zu kaufen, führt der automatisierte Blockchain-Prozess Anbieter und Nachfrager zusammen. Über einen Smart Contract wird der Handel abgewickelt. Das ganze Verfahren läuft komplett automatisiert ab und beide Handelspartner können davon ausgehen, dass die Transaktion korrekt ausgeführt wird. Neben den großen Stromversorgern ermöglicht das Verfahren auch einzelnen Hausbesitzern, die eine Photovoltaikanlage betreiben, am deutschlandweiten Energiehandel teilzunehmen und höhere Erträge zu erzielen.

Blockchain im eigenen Unternehmen nutzen

Wer Blockchain für sein eigenes Unternehmen nutzen möchte, sollte sich zuerst genau überlegen, welche Vision er verfolgen und welches Geschäftsmodell er verändern möchte, rät Experte Simon D. Bartmann. Dann sollte die Firma Programmierer und Softwareberater hinzuzuziehen, um auch technisch ausloten zu können, welche Anwendungsmöglichkeiten es gibt. Wichtig sei ein enger Austausch mit der Community, beispielsweise auf Messen und Kongressen. Letztendlich sei es aber am besten, neue Business-Modelle einfach auszuprobieren.

 

 

Ansprechpartner

 

Vincent Bergner

Customer Relationship Manager

v.bergner@bitkom-service.de

T: 030.27576-539

51%

der Entscheider in der Yougov-Studie „Potenzialanalyse Blockchain“ sehen in der Blockchain-Technologie die Chance auf völlig neu

Befragt wurden 204 Führungskräfte aus Unternehmen ab 500 Mitarbeitern.